PolitStage

Politstage_Logo_2

PolitStage ist ein Projekt des Jugendparlaments Kanton Zürich und beinhaltet eine kostenlose Dienstleistung für Zürcher Schulen in Form von jugendlicher, politischer Bildung. Ziel ist es, dass Schüler_innen durch Podiumsdiskussionen die Politik an ihrer Schule hautnah erleben können, ihr politisches Wissen erweitern und ein Interesse für Politik und Gesellschaft entwickeln.

Vision

Dass sich Jungbürger_innen an Wahlen und Abstimmungen beteiligen, bedeutet nicht nur, dass sie zu einer funktionierenden Demokratie beitragen, sondern auch, dass sie die Mündigkeit erlangt und die Bereitschaft Verantwortung zu übernehmen erbracht haben. Der Kantonsrat des Kantons Zürich möchte ein Jugendparlamente, welches sich für die politische Bildung der Jugend einsetzt. Das Jugendparlament Kanton Zürich möchte dieser Forderung nachkommen, denn mehr politische Bildung führt zu mehr jugendlichem Engagement in der Politik. Easyvote hat sich zum Ziel gesetzt, die Wahl- und Stimmbeteiligung der 18- bis 25-Jährigen langfristig auf 40% zu erhöhen. Die Campaigning-Analyse, welche easyvote zu den Wahlen 2015 anfertigte, zeigt verschiedene Möglichkeiten um diese Aufgabe erfüllen zu können. Besonders grosses Potential wird im Bereich der Schulen ausgemacht. Nach dem Elternhaus ist es der zweitwichtigste Faktor, wenn es darum geht Jugendliche für politische Aktivitäten zu motivieren. Deshalb möchte PolitStage hier ansetzen. Wir träumen davon, dass Jugendliche durch die Auseinandersetzung mit politischen Themen und Problemen ihre Verantwortung in der Gesellschaft wahrnehmen und sich aktiv an der Gestaltung des Zusammenlebens beteiligen.

Das Motto „Von der Jugend für die Jugend!“

Genauso, wie der Dachverband Schweizer Jugendparlamente (DSJ) und zahlreiche andere Jugendparlamente in der Schweiz, richten sich auch die Angebote des Jugendparlaments Kanton Zürich nach dem Motto „Von der Jugend für die Jugend“. Für dieses Projekt ist dieser Grundsatz besonders wichtig, die PolitStage-Events und die diskutierten Themen sind nicht eine prüde Sache der „Alten“, die Jugendparlamentarier_innen und politikbegeisterten Schüler_innen, als Organisatoren und Moderatoren vermitteln, dass die Politik die Möglichkeit gibt die Zukunft mitzugestalten. So nutzen wir, neben dem grossen Potential an den Schulen, auch den dritten relevanten Faktor, welcher politisches Interesse weckt: die Freunde. Denn niemand kann die Jugend besser politisieren als die Jugend selbst!

Politische Bildung auf Sekundarstufe I und II

Das Angebot PolitStage beschränkt sich auf die Sekundarstufen I und II, also Sekundar-, Kantons-, Berufs-, Berufsmittel- sowie Fachmittelschulen. Die PolitStage-Events unterscheiden sich je nach Anlass und Austragungsort. Neben dem klassischen Podium auf der Bühne mit Jung- und aktiven Politiker_innen sowie Vertreter_innen von Interessensverbänden können auch Diskussionen mit Jungpolitiker_innen in Klassen, Referate von Fachpersonen oder ähnliche Veranstaltungen mit dem Fokus auf politische Bildung durchgeführt werden.

Dienstleistungen für Schulen

PolitStage möchte es den Schulen möglichst einfach machen die politische Bildung und damit auch das Interesse an der Politik und dem gesellschaftlichen Zusammenleben der Schülerschaft zu fördern. Deshalb soll der Aufwand für die Schulen möglichst klein gehalten werden. Folgende Aufgaben werden durch PolitStage übernommen:

  • Einladen der Gäste (Bei Jungpolitiker_innen in Zusammenarbeit mit Young-zh)
  • Gesamte Moderation und inhaltliche Vorbereitung (evt. gemeinsam mit Schüler_in)
  • Present für Gäste
  • Bühnenausstattung
  • Bereitstellen von Vorbereitungsmaterial für Klassen (wenn gewünscht)
  • Veranstaltungswerbung und Öffentlichkeitsarbeit
Aufgaben der Schule

Die finanziellen Mittel einer Schule sollen kein Hindernis sein, die politische Bildung der Schüler_innen ausserhalb des Staatskunde- Geschichts- oder Allgemeinbildungsunterrichts zu fördern. PolitStage soll deshalb für die Schulen möglichst wenig Aufwand bedeuten. Die anfallenden Kosten sollen durch PolitStage übernommen werden. Folgende Aufgaben werden normalerweise durch die Schule übernommen.

  • Festlegung des Themas und des Datum
  • Bereitstellung der Räumlichkeit
  • Technische Ausstattung und Techniker_in (wenn nötig)
  • Informierung der Lehrpersonen und evt. Anmeldung der Klassen
  • Vorbereitung in den Klassen
Wir träumen davon, dass Jugendliche durch die Auseinandersetzung mit politischen Themen und Problemen ihre Verantwortung in der Gesellschaft wahrnehmen und sich aktiv an der Gestaltung des Zusammenlebens beteiligen. Um dies zu fördern organisieren wir Podiumsdiskussionen zu aktuellen politischen Themen, welche wir von der Jugend für die Jugend an verschiedenen Schulen durchführen.
Das ist PolitStage.

 

Kontakt:

Salome Hurschler

Leiterin Arbeitsgruppe PolitStage, Vorstandsmitglied Jupa ZH

Mail: salome.hurschler@jupa-zh.ch

Ein Projekt von:

JUPAZH_Logo_mitText

 

 

In Zusammenarbeit mit:

logo_easyvote_lang