fbpx

Getrennte Recycling-Mülleimer im öffentlichen Raum

Home / Forderungen / Getrennte Recycling-Mülleimer im öffentlichen Raum
Getrennte Recycling-Mülleimer im öffentlichen Raum

Kommission Klimapolitik
Getrennte Recycling-Mülleimer im öffentlichen Raum

Form der Forderung Petition
Adressat_in Kantonsrat
Inhalt Das Jugendparlament Kanton Zürich fordert, dass der Kantonsrat des Kantons Zürich den Zürcher Gemeinden den Auftrag gibt, dass alle neu aufgestellten und ersetzten Mülleimer Recyclingmülleimer sein müssen. Zusätzlich sollen Möglichkeiten geprüft werden, wo der Bedarf besteht, ergänzende Recyclingmülleimer zur getrennten Entsorgung aufzustellen.
Begründung Wir sehen einen Bedarf an Recyclingmülleimern, da momentan an vielen öffentlichen Orten noch keine Recyclingmülleimer stehen. Beispielsweise die SBB hat unserer Meinung nach eine gute Recyclinglösung mit Recyclingmülleimern an Haltestellen und Bahnhöfen. Wird mehr Abfall recycelt, so gelangt eine kleinere Menge an Abfall in die Kehrichtverbrennung und weniger CO2 wird dort durch die Verbrennung ausgestossen. Ein grosser Vorteil des Recyclings liegt darin, dass durch jede recycelte Tonne CO2 äquivalent Primärrohstoffe eingespart werden können. Damit können auch die Treibhausgasemissionen durch nicht vorhandene Gewinnung, Verarbeitung und Transport eingespart werden. 8% des gesamten raffinierten Erdöls geht in die Plastikproduktion (s. Quelle 1). Da Erdöl eine begrenzte Ressource ist, sollte das Ziel sein, diesen verbrauchten Anteil zu senken, indem bereits bestehender Plastik erneut verwendet wird. Die Mülleimer würden das Papier-, PET- und Aluminiumrecycling weiter fördern. Aus dem Geschäftsbericht der SBB von 2013 ist zu schliessen, dass sich das Aufstellen der Recyclingmülleimer lohnt: Jugendparlament Kanton Zürich • 8000 Zürich • jupa-zh.ch 12 «Ende 2012 startete die SBB im Bahnhof Bern einen Pilotversuch mit 128 Recyclingstationen und 70 Aschenbechern. Diese werden von den Kundinnen und Kunden rege genutzt: 95 Prozent der Wertstoffe werden korrekt entsorgt; über 30 Prozent des Abfalls kann dem Recycling zugeführt und wiederverwertet werden.» Zitat aus dem Geschäftsbericht. (s. Quelle 2). Man kann davon ausgehen, dass durch die vermehrte Medienpräsenz zum Thema Klimawandel die Recycling-Quote heute über 95% liegt.
Abstimmungsresultat Ja: 26 / Nein: 9 / Enthaltungen: 8

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.