fbpx

Grüne Landwirtschaft

Home / Forderungen / Grüne Landwirtschaft
Grüne Landwirtschaft

Kommission Gentechnik und Designerbabies
Grüne Landwirtschaft

Form der Forderung Statement
Adressat_in Öffentlichkeit
Inhalt Das Jugendparlament Kanton Zürich unterstützt eine beschränkte Öffnung des Einsatzes genetisch modifizierter Pflanzen für die Landwirtschaft. Grundsätzlich stehen wir hinter einer Verlängerung des Gentech-Moratoriums bis 2025, wie es auch der Bundesrat zurzeit anstrebt. Es sollen in Zukunft jedoch Produkte ausgebracht werden können, bei denen eine Ausbreitung auf benachbarte Felder ausgeschlossen werden kann, so zum Beispiel Äpfel, Zuckerrüben oder Kartoffeln. Wichtig ist hierbei ebenfalls, dass der Einsatz genetisch modifizierter Pflanzen einen wirtschaftlichen Mehrwert für Landwirt_innen und für die Schweiz bietet.
Begründung Mit einem gezielten Einsatz genetisch veränderter Pflanzen kann in der Landwirtschaft die Abhängigkeit von Pestiziden reduziert werden. Damit wird die Belastung im Trinkwasser, Oberflächengewässern und im Boden geringer und die dort heimischen Arten geschützt. Durch die Limitation auf Pflanzenarten, welche sich nicht selbständig verbreiten, bei denen eine gezielte Aussaat notwendig ist, wird einer unkontrollierten Ausbreitung der modifizierten Pflanzen vorgebeugt. Es besteht also keine Gefahr einer Verdrängung herkömmlicher Arten aufgrund bestimmter Resistenzen. Als Beispiele solcher Pflanzenarten sind feuerbrand-resistente Äpfel oder Kartoffeln, die gegen den Knollenblätterpilz resistent sind, zu erwähnen. Ebenfalls hat das Nationale Forschungsprojekt 59 der Agroscope gezeigt, dass der Einsatz von genetisch modifizierten Pflanzenarten keine negativen Einflüsse auf Mensch und Umwelt hat. Ein gezielter Einsatz derselben ist somit also ohne grössere Bedenken möglich. Jugendparlament Kanton Zürich • 8000 Zürich • jupa-zh.ch 4 Die niedrigere Abhängigkeit von Pestiziden, die höheren Erträge der Landwirte, sowie geringere Ernteausfälle stärken hierbei die Landwirte und erlauben so eine kompetitive Landwirtschaft. Auch mit Blick auf vermehrt auftretende Extremereignisse ist dies relevant.
Abstimmungsresultat Ja: 27 / Nein: 10 / Enthaltungen: 6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.