fbpx

Obligatorische Anforderungsprofile als verpflichtendes Angebot für alle Schulgemeinden

Home / Forderungen / Obligatorische Anforderungsprofile als verpflichtendes Angebot für alle Schulgemeinden
Obligatorische Anforderungsprofile als verpflichtendes Angebot für alle Schulgemeinden

Kommission Bildung
Obligatorische Anforderungsprofile als verpflichtendes Angebot für alle Schulgemeinden

Form der Forderung Petition mit Möglichkeit zur Motion
Adressat_in Kantonsrat
Inhalt Um alle Schüler:innen individuell zu fördern, besteht für die verschiedenen Gemeinden die Möglichkeit Anforderungsstufen an der Sekundarschule anzubieten. Gemäss Artikel 6 der Volksschulverordnung können die Schüler:innen auf der Sekundarstufe aktuell in höchstens 3 Fächern in Anforderungsstufen unterrichtet werden. Es stehen Mathematik, Französisch, Deutsch und Englisch zur Auswahl. Aktuell legt die Schulpflege der Gemeinde fest, ob und in welchen Fächern Anforderungsstufen geführt werden. Neu sollen in allen Gemeinden Anforderungsstufen eingeführt werden, und zwar verpflichtend für alle zu Verfügung stehenden Fächer. Für kleine Schuleinheiten ist eine Ausnahmeregelung zu erarbeiten.
Begründung Es ist das Ziel des Kantons Zürich, seinen Schüler:innen gemäss ihren Talenten und Möglichkeiten die bestmögliche, individuell angepasste Bildung zu bieten. Dazu reicht die Differenzierung in die zwei bzw. drei Abteilungen A, B und C der Sekundarschule nicht aus. Weswegen die Möglichkeit, die Schüler:innen in verschiedenen Anforderungsstufen zu unterrichten nicht nur fakultativ sein sollte, sondern obligatorisch umzusetzen ist. Aus diesem Grund sollte das Führen der Anforderungsstufen nicht den Gemeinden überlassen werden, sondern fortan verbindlich vorgegeben sein.
Abstimmungsresultat Ja: 30 / Nein: 11 / Enthaltungen: 2

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.